EV-LUTH. KIRCHGEMEINDE "ST. LAURENTIUS"

Elterlein mit Schwarzbach

Gedanken zum Monatsspruch Juni 2019

 

Freundliche Worte sind süß für die Seele und heilsam für die Glieder. (Sprüche 16,24)

Das biblische Buch der Sprüche geht auf den weisen König Salomo zurück. Der Sohn Bathsebas und Davids gilt als klügste Person der Menschheitsgeschichte. Um 965 v.Chr. übernahm er von seinem Vater die Herrschaft über den israelitischen Staat, welcher in dieser Größe nie wieder erreicht wurde. Dieser Staat jedoch musste sich (wie der 1948 neugegründete Staat Israel heute) äußerer und innerer Feinde erwehren und es kam zu vielen Auseinandersetzungen und Aufständen (Intifada). Doch Salomo war ein kluger Regent und Politiker. Während seiner 40-jährigen Herrschaft gelang es ihm, alle Konflikte diplomatisch zu lösen. Auch musste er keine Kriege gegen äußere Feinde führen. Seine Regierungszeit gilt als eine der seltenen Ausnahmen in der Geschichte des Gottesvolkes. 

Dabei mochte er es, als Staatsmann orientalischen Stils zu erscheinen. In seinem Palast tafelten täglich viele Menschen aus dem In- und Ausland, mit denen er geistige und weltliche Konversation hielt. In seinem großen Harem lebten Töchter aller wichtigen Familien des Landes und Töchter aus den Herrscherfamilien der Nachbarländer. Über diese Frauen hielt er Kontakt zu deren Familien und Kulturen (eine damals überaus erfolgreiche Strategie zur Vermeidung kriegerischer Auseinandersetzungen – denn welcher fremde König führt Krieg gegen das Land, in dem seine Tochter quasi als Vizekönigin regiert?)

Besonders widmete sich Salomo dem Ausbau von Handel und Gewerbe und er entwickelte eine rege Bautätigkeit. Er ließ die Hauptstadt Jerusalem erheblich erweitern und den Ersten Tempel bauen (dieser wurde 587 v.Chr. von der Babyloniern zerstört, nach der babylonischen Gefangenschaft unter Esra und Nehemia wieder aufgebaut, 21 v.Chr. von Herodes d.Gr. grundlegend saniert und erweitert, 70 n.Chr. von den Römern endgültig zerstört – auf dem Tempelberg in Jerusalem befinden sich heute zwei muslimische Heiligtümer).

Berühmt geworden war Salomo für seine sprichwörtliche Weisheit.

Um 926 v. d. Z. starb Salomo und sein Sohn Rehabeam übernahm die Herrschaft. Schon bald musste der neue König merken, dass er das Reich seiner Väter nicht bewahren konnte. Israel zerfiel in zwei Teile: das Nordreich auf dem Gebiet von Galiläa und Samaria und das Südreich auf dem ehemaligen Gebiet des Stammes Juda, nach dessen Bewohnern seither alle Israeliten als  Juden bezeichnet werden.

Sieghard Löser

 

Losung

Dienstag,
15. Oktober 2019

Der HERR spricht: Zum Licht für die Nationen werde ich dich machen, damit mein Heil bis an das Ende der Erde reicht.
Jesaja 49,6


Gott hat Christus Jesus erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist.
Philipper 2,9